Blog

Belgien im 18. Jahrhundert: die österreichische Zeit
Wenig im öffentlichen Raum Belgiens erinnert noch an die österreichische Herrschaft des 18. Jahrhunderts. Schloss Laeken, die Residenz des belgischen Königspaars, wurde als Sommerresidenz für die österreichischen Statthalter Maria Christina und Albert von Sachsen-Teschen errichtet (Bild 1). Der Palast ihres Vorgängers, Karl Alexander von Lothringen, beherbergt einen Teil der Königlichen Bibliothek in Brüssel weiterlesen
12. Februar 2020
Belgien im Ersten Weltkrieg
Ein Gespräch mit Alexander Homann Prof. Sabine Schmitz vom Belgienzentrum konnte in der belgischen Botschaft in Berlin ein Gespräch mit Alexander Homann führen. Herr Homann ist Leiter der Vertretung Ostbelgiens, der Fédération Wallonie-Bruxelles sowie der Wallonie in Deutschland. Themen des Gesprächs waren unter anderem: Die historische Entwicklung der Vertretung, deren Aufgaben und Anliegen, die Eigentümlichkeiten des belgischen Föderalismus', Stärken der weiterlesen
21. Januar 2020
Belgien und der Congo belge (1908-1960) Die heutige Demokratische Republik Kongo mit ihrer Hauptstadt Kinshasa ist seit der Mitte des 19. Jahrhunderts eng mit dem Königreich Belgien verbunden. Ein wesentlicher Grund hierfür ist die belgische Kolonisierung der Gebiete in Subsahara-Afrika, die unter König Leopold II. (1835-1909) ihren Anfang nahm und vom belgischen Staat ab 1908 fortgeführt wurde. Nach der internationalen Kritik weiterlesen
21. Januar 2020
Leopold II. und der Etat indépendant du Congo (1876-1908) Die heutige Demokratische Republik Kongo mit ihrer Hauptstadt Kinshasa ist seit der Mitte des 19. Jahrhunderts eng mit dem Königreich Belgien verbunden. Ein wesentlicher Grund hierfür ist die belgische Kolonisierung der Gebiete in Subsahara-Afrika, die unter König Leopold II. (1835-1909) ihren Anfang nahm und vom belgischen Staat ab 1908 fortgeführt wurde. Leopolds II. selbsterklärtes Ziel weiterlesen
19. Dezember 2019
Unesco-Weltkulturerbe in Brüssel! UNESCO-Weltkulturerbe in Brüssel! Brüsseler Ommegang auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes Der Brüsseler Ommegang ist nun offiziell auf der Weltkulturerbeliste der UNESCO. Dies machte die UNESCO am Abend vom 11. Dezember bekannt. Die Region Brüssel-Hauptstadt reichte im März 2017 offiziell die Kandidatur für die Aufnahme des Ommegang in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit ein, weiterlesen
16. Dezember 2019
C’est un Quiz